Logo_RCDS-TUM

Hochschulpolitik aktiv gestalten

Fragen:
1. Hallo zusammen, ich habe gehört, ihr kandidiert für die Liste RCDS für den Senat. Warum?
Hello everybody. I heard that you’re standing for eletion als RCDS candidates fort he Senate – why?
2.  Was qualifiziert euch für das Amt? Habt ihr schon Erfahrungen oder Vorkenntnisse?
What makes you qualified for this position? Have you experiences or previous knowledge?
3. Ganz kurz in einem Satz: Was sind Eure eignen Ziele? Was wollt ihr als Studierendenvertreter im Senat erreichen?
Summed up in one sentence: What are your goals? What do you want to achieve as student representatives in the Senate?

Antworten Corinna Holetschek (1):
1. Weil ich es wichtig finde mich zu engagieren. Handeln statt meckern um etwas zu verbessern.
I think it is important to get involved. Acting instead of just complaining to improve things.
2. Ich engagiere mich schon seit meinem ersten Semester in der Bioinformatik Fachschaft an der LMU und war auch schon letztes Jahr für den RCDS während der Hochschulwahl aktiv dabei.
I have been a member of the bio informatics student council since my first semester and was involved in last year’s election.
3. Mir ist wichtig, dass sich Studierende hier in ihrem Studium frei entfalten können und auch aktiv mitgestalten können, wenn sie Verbesserungsbedarf sehen. Um somit das Studium für die anderen besser zu machen und sich auch selbst weiterentwickeln zu können.
I think it is important for students to be able to determine their own study conditions. They need to be able to develop their study program, especially when they see room for improvement.

Antworten Nora Weiner (2)
1. Wir müssen alt eingefahrene Strukturen zu durchbrechen – damit sich alle Studenten vertreten fühlen.
We need to break through out-of-date structures to make sure all students feel represented.
2. Ich bin seit Beginn meines Studiums in der studentischen Vertretung aktiv, zunächst in der Fachschaft und im Fakultätsrat, später auch als Sprecherin auf Landesebene. Derzeit vertrete ich die Interessen von uns Studenten als Referentin für Hochschulpolitik im AStA.
I have been a member of the student council since my first semester. Originally as a member of my faculty’s council, I was the student spokesperson for the state of Bavaria from 2014 to 2016. Currently, I represent our interests as head of university politics in the AStA.
3. Viele vergessen, dass zu einer guten Lehre auch Semester- und Abschlussarbeiten mit einem starken Forschungsschwerpunkt gehören. Hierzu ist die Verknüpfung von Beidem notwendig und muss gefördert werden.  
Most people tend to forget that good teaching includes semester projects and thesises with a strong research focus. Therefore this connection between taching and research needs to be strengthened.

Antworten Alexander Heiß (3)
1. Ich möchte Verantwortung übernehmen damit auch die Interessen von Studenten im Senat vernünftig vertreten sind!
I would like to take responsibility so that the interests of students are properly represented in the Senate!
2. Ich bin jetzt seit 2 Jahren hochschulpolitisch aktiv und vertrete die Interessen von TUM Studenten beim RCDS auf Bundesebene. Zudem bin ich seit letztem Jahr gewählter Vertreter der Fachschaftsvertretung TUM-BWL. Darüber hinaus setze ich mich auch bei der Jungen Union in München für die Interessen von TUM Studenten ein!
I have been involved in university politics for two years now and represent the interests of TUM students at RCDS at the German federal level. Since last year I am an elected representative of the TUM-BWL student body. Furthermore, I represent the interests of TUM students at Junge Union, the political youth branch of CDU and CSU, in Munich.
3. Mein Ziel ist es die Qualität der Lehre weiter zu erhöhen – denn ohne exzellente Lehre heute sind wir morgen auch nicht mehr Weltklasse in der Forschung!
My aim is to increase the quality of teaching, because without an excellent teaching quality today we will not be world class in research tomorrow!

Simon Hafner (4)
1. Nicht nur meckern, sondern selber mitgestalten. - Das finde ich persönlich sehr wichtig, deswegen kandidiere ich für den Senat.
Not only to complain, but to help shaping it. - This is personally very important to me, so I stand for the Senate.
2. Da ich noch relativ jung bin, kann ich zwar noch keine besonderen Erfahrungen vor Allem im Bereich der Hochschulpolitik vorweisen, doch engagiere ich mich außerhalb der Uni politisch. Außerdem schaden ein paar junge unvoreingenommene Köpfe sicher nicht.
Since I’m really young, I can’t have that much experience especially in terms of university politics, but I get involved politically outside the university. In addition, some young heads can’t hurt.
3. Mein Hauptziel ist das Studieren angenehmer zu gestalten z.B. in den Bereichen Nahverkehr, Leben am Campus, Klausuren etc. und sich nicht mit unnötigen Dingen aufzuhalten.
My main goal is making studying more comfortable, for example in the areas of public transport, campus life, exams, etc. and not dealing with unnecessary things.


Christoph Haderer (5)
1. Ich setze mich gerne für andere Menschen ein, deshalb liegt mir auch am Herzen, dass meine Kommilitonen und ich optimale Studienbedingungen haben.
I like to campaign for other people, which is why I’m concerned about my fellow student’s study conditions.
2. Ich hatte zwar noch kein hochschulpolitisches Amt inne, allerdings engagiere ich mich bereits neben dem Studium gesellschaftspolitisch in der JU. In meinem Ortsverband bin ich stellvertretender Vorsitzender, wodurch ich bereits einen soliden Einblick in die politische Arbeit gewinnen konnte.
I could gain lots of experience by doing political work as the deputy chairperson of the “Junge Union” – a political organisation of the conservative party, which represents the interests of the young generation.
3. Der RCDS hat zum Ziel, die Studienbedingungen für uns Studenten zu verbessern. Dieses Ziel umfasst u. A. die Programmpunkte Online-Klausureinsicht, mehr Vorlesungsaufzeichnungen, schnellere Auswertung von MC-Klausuren, sowie langfristig eine Verbesserung des Nahverkehrs für Studenten in München und Garching.
The RCDS has the agenda to improve our study conditions. This includes et al online exam reviews, more lecture recordings, faster evaluation of multiple-choice tests and an improvement of the local traffic for students in Munich and Garching.

Maximilian Fürst (6)
1. Zum einen bin ich generell politisch interessiert. Bereits seit drei Jahren bin ich Mitglied der studentischen Vertretung und darf als einer der hochschulpolitischen Vertreter das aktuelle Geschehen in der Fakultät mitgestalten, so auch letztens in einer Berufungskommission, oder auch bereits seit meiner ersten Wahl in der Studienkommission. In meinem letzten Studienjahr möchte ich nochmals für den Senat kandidieren, um mich so für alle Studenten der TUM einsetzen zu können.
On the one hand, I am generally interested in politics. I have been a member of the student council for three years and currently represent my fellow students as an elected member of my faculty’s student council. In my last year at TUM I’d like to enlarge this engagement to all students here.
2. Neben meinen drei Jahren in der hochschulpolitischen Vertretung bin ich seitdem auch im Bundesverband des RCDS aktiv. Hier bin ich Mitglied des Politischen Beirats. Dieses Gremium beschäftigt sich mit verschiedenen hochschulpolitischen Themen von bundesweitem Interesse, beispielsweise die Fortführung der Exzellenzinitiative oder die Verbesserung der Lehrbedingungen an den Hochschulen. Im Rahmen dieser Arbeit verfassen wir Anträge mit unseren Vorschlägen und Ideen, die nach Bestätigung durch unsere Delegiertenversammlungen an die zuständigen Bundespolitiker weitergeleitet werden.
Next to my three years in the student representation, I have been active in on national RCDS councils. Here we deal with various topics, such as the Exzellenzinitiative or improving the teaching circumstances at our universities. Within these councils we also work closely with members of the Bundestag.
3. Ich möchte mich für eine verbesserte Situation im Bereich Wohnraum, für die Entwicklung des Standorts Garching in den Campus Garching, und für die Erhaltung und gleichzeitig stetige Verbesserung unserer hohen Standards in der Lehre einsetzen.
I want to work on improving the situation regarding living condition, especially considering the campus Garching, as well as improving our high standards regarding teaching.

 

Die Gründe für meine Kandidatur sind vielfältig. Nachdem ich zum Wintersemester 2013/14 mein Studium an der TU München aufgenommen habe, nahm ich regelmäßig an den Fachschaftssitzungen der TUM-BWL Fachschaft teil. Dort hatte ich leider oftmals das Gefühl, dass wenige Menschen denken, aber viele handeln wollen. Wenn man darüber hinaus die Arbeit des Senats genauer begutachtet, festigt sich dieser Eindruck bedauerlicherweise.

Da Meckern allein bekanntlich wenig ändert, entschloss ich mich, für den Senat sowie für den Fakultätsrat an der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät zu kandidieren.

 

Im Gegensatz zu manch anderem Kandidaten habe ich es nicht nötig, meinen Lebenslauf durch ein hochschulpolitisches Engagement aufzubessern, sondern kandidiere aus Überzeugung.

So bin ich der Meinung, dass christliche und demokratische Werte auch im universitären Alltag unabdingbar sind.

Leider gibt es an der TUM verstärkt Strömungen, die auf Bevormundung und Gleichmacherei setzen, anstatt auf individuelle Freiheit und Mitbestimmung.

 

Der Ansatz des RCDS ist daher ein ganz Besonderer: So setzen wir auf selbstständiges Denken und Entscheiden jedes einzelnen Studierenden.

 

Ein weiterer Unterschied zu einigen links-grün angehauchten Kandidaten der LitFaS liegt darin, dass wir es angehenden Akademikern durchaus zutrauen, selbst zu entscheiden, wie ihre Studienbeiträge sinnvoll verwendet werden sollen oder auch, was sie wann essen möchten.

 

Ein weiterer Grund für meine Kandidatur ist die Tatsache, dass innerhalb der LitFaS die Idee aufkam, die TUM zu einer „unpolitischen“ Universität zu machen. Sicherlich wäre das für die LitFaS die bequemere Variante, allerdings halte ich es gerade in der heutigen Zeit für fatal, Meinungsvielfalt und Pluralismus auf eine derart plumpe Art und Weise zu unterbinden.

Nur durch einen lebendigen öffentlichen Diskurs können die Meinungen der Studierenden wirklich berücksichtigt werden.

 

Es gibt allerdings auch ganz pragmatische Sachverhalte, welche mich zu einer Kandidatur bewegt haben. So sehe ich die sehr knapp bemessenen Kapazitäten in den Silentium- und Gruppenarbeitsräumen vor allem während den Prüfungsphasen als großes Problem an. Auch die im Audimax dringend benötigten Steckdosen für die Ladekabel der Notebooks oder Laptops der Studierenden gehören zu den Problemen, welche ich angehen möchte.

 

2.)

 

Sicherlich qualifizieren mich meine kommunikativen Fähigkeiten und meine zuverlässige Arbeitsweise für das Amt. Diese konnte ich bereits während meiner Zeit als Schülervertreter unter Beweis stellen.

Weiterhin bin ich sehr stark in der Jungen Union sowie in der CDU/CSU engagiert, sodass es mir leicht fällt, Interessen argumentativ gut zu begründen und so auch meist durchzusetzen.

 

3.)

 

Ich möchte einen Studienalltag schaffen, in welchem es allen Studierenden möglich ist, so zu studieren, wie sie es möchten und nicht, wie es dogmatische Vorgaben und Strukturen vorschreiben.